SBU

Sequentieller Lagenaufbau

“Sequentieller Lagenaufbau” (SBU) kann notwendig sein bei Leiterplatten mit feine Strukturen (HDI).
Diese Mehrlagentechnologie besteht aus Innerlagen die auf verschiedenen Zeiten (nacheinander), an bereits teilweise hergestellte Multilayer hinzugefügt werden.

Ein Leiterplatte mit vergrabene Durchkontaktierungen ist das perfekte Beispiel. Zuerst werden die Innenlagen durchkontaktiert. In einer späteren Sequenz werden zusätzliche Lagen hinzugefügt und wieder zu einer Durchkontaktierung aufgenommen. Diese „Sequenzen“ können mehrmals wiederholt werden.

Neben dem Einsatz von vergrabene Löcher, enthalten diese Karten in der Regel auch Sachlöcher, die bis eine bestimmte Lagen gebohrt werden.